07.04.2021 - Agrarpolitik 22+

Die Botschaft zur Agrarpolitik 22+ stiess in breiten Kreisen der Schweizer Landwirtschaft auf Ablehnung. Viele der geplanten Massnahmen zielen auf die Absenkung des aufgebauschten Stickstoff- und Phosphorüberschusses in der Landwirtschaft ab. Dies würde sinkende Tierbestände, tiefere Produktionsmengen und abnehmende Selbstversorgung der Schweizer Landwirtschaft bedeuten. Die VSF hat eine breite Basisbefragung zur Botschaft durchgeführt und wird gestützt darauf Stellung und Einfluss nehmen.

Die VSF begrüsst die Sistierung der AP22+ und arbeitet gerne weiterhin aktiv an der Weiterentwicklung der Agrarpolitik mit.

Positionspapier der VSF zur Agrarpolitik ab 2022 (AP22+)

Auswirkungen der Senkung der Düngergrossvieheinheiten auf Landwirtschaftsbetriebe