06.05.2020 - Massentierhaltungsinitiative

Der Bund soll Kriterien wie eine tierfreundliche Unterbringung und Pflege, den Zugang ins Freie, die Schlachtung und die maximale Gruppengrösse pro Stall festlegen. Auch sollen Vorschriften über die Einfuhr von Tieren und tierischen Erzeugnissen erlassen werden. Durch die bereits sehr strengen Schweizer Tierschutzbestimmungen ist die Initiative aus Sicht des VSF überflüssig. Der Vergleich mit dem Ausland zeigt dies sehr deutlich. Die VSF setzt sich für die Aufklärung zu diesem Thema ein und unterstützt die Bekämpfung dieser unnötigen Initiative.